Rezept von Stephanie Juliette Rinner, Mein Keksdesign

Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag

So kurz vor dem verlängerten Wochenende, den Feierabend in Sichtweite, überkommt mich die Lust auf Schokolade. Himmlisch weiche Schokolade in Form von Buttercreme, Ganache, Keksen,… ach, im Moment würde ich alles nehmen. Und da fällt mir ein, dass ich von meinem Videodreh am Tag vorher noch zwei Tortenböden aus Biskuit im Kühlschrank liegen haben. Hach, mein Herz macht Luftsprünge!! Meiner erster Gedanke: Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag – Ok, der Biskuit ist zwar mit Vanille und nicht mit Schokoladengeschmack, aber da lässt sich tricksen. Auch wenn Backen eine Wissenschaft für sich ist, lässt sich hier und da an der Schokoladentorte einwenig improvieren. Und so wird die Buttercreme mit Kakao angerührt, die Sahne für eine himmlische Ganache erhitzt und die Oreo Kekse im Mixer zerkleinert. Es müssen ja auch nicht immer Beeren, Erdbeertorten, Biskuitrolle, Gugelhupf & Co sein und deswegen gibt’s heute bei mir einen Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag.

 

Rezept von Stephanie Juliette Rinner, Mein Keksdesign

Schokoktorte zum Muttertag oder auch Vatertag

 

Ein Traum: Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag

Im Nullkommanix schlecke ich schon den ersten Teigschaber ab. Oh Gott, wie lecker!! Die Kombination aus zartem Biskuit mit einer Mascarpone-Cookies-Creme: DER HAMMER. Für die Creme könnt ihr eigentlich alles nehmen was noch im Kühlschrank liegt. Frischkäse, geschlagene Sahne, Mascarpone, Quark, und und und ich habe den Zucker bei der Cookies and Creme Füllung weggelassen, aber ihr könnt hier Abschmecken was der Löffel hergibt. Ob ihr die Ganache braucht oder nicht, könnt ihr ganz spontan entscheiden. Ich liebe die cremige Konsistenz, wenn sie nicht ganz fest wird. Wenn ihr die Tortenböden auch schokoladig wollt, dann könnt ihr 40 g Mehl durch 40 g Backkakaopulver ersetzen. 

 

Da morgen Feiertag und Vatertag zu gleich ist und mein Schwiegervater ein Schokokuchen Fan ist, passt Törtchen heute gleich doppelt gut. Damit die Schokotorte beim Schichten aber nicht im Desaster endet, habe ich Tortenfolie verwendet. Etwas das bis vor wenigen Monaten noch nicht den Weg in meine Küche gefunden hatte. Im Nachhinein frage ich mich aber wirklich WARUM?! Ich liebe sie!! Einfach in der Anwendung, passt perfekt in den Tortenring und zaubert ein geniales Ergebnis. Mein neues Favorit! Bevor es jetzt auf den Balkon und mit meinem Schatz und einem Glas Rosé geht, wünsche ich euch ein traumhaftes verlängertes Wochenende. Erst Vatertag und dann gleich Muttertag, ei, da kommen wir aus dem Feiern gar nicht mehr raus! Und Backkurse habe ich Samstag auch noch, na das wird was 🙂

 

Rezept Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag

Teig für eine 20er Torte
4 Eier (M)
150 g Zucker
5 EL heißes Wasser
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
125 g Mehl
75 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Buttercreme
150 g Butter
250 g Puderzucker
50 g Backkakao
2 TL Vanilleessenz
3 EL Sahne

Ganache
200 ml Sahne
200 g Schokoraspeln (zartbitter)

Cookies and Cream Füllung
200 g Frischkäse
200 g Quark
1 Packung Oreo-Kekse

Außerdem
Springform 20 cm
Cake Board 20 cm
Backpapier
Tiefkühlbeutel
Tortenfolie
Tortenring
drehbare Tortenplatte

 

Zeitaufwand: ca. 3 Stunden / Backzeit: ca. 30 Minuten / Kühlzeit: 2 Stunden

  • Die Eier eine Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank holen und den Backofen auf 175 °C Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auskleiden und die Ränder einfetten.
  • Für den Biskuitteig Eier, Zucker und Vanillezucker 5 min. auf höchster Stufe verrühren. Salz zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver in die zweite Schüssel sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Den Teig in der Springform füllen und 2x auf die Arbeitsplatte klopfen damit Luftbläschen aufsteigen. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Nachdem backen sofort aus der Form lösen.
  • Für die Buttercreme die Butter 10 Minuten cremig weiß schlagen. Puderzucker und Kakaopulver in die Schüssel sieben und mit Vanilleessenz und Sahne cremig rühren.
  • Für die Ganache die Sahne zum Köcheln bringen und in einer Schüssel über die Schokoladenraspeln gießen. Mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse rühren und bei Raumtemperatur auskühlen lassen.
  • Für die Füllung die Cookies in einem Tiefkühlbeutel mit dem Nudelholz zerkleinern. Den Frischkäse mit Quark kurz verrühren und bis auf 2 EL die Cookies unterheben.
  • Die ausgekühlte Torte 2x horizontal durchschneiden, so dass 3 Tortenböden entstehen.
  • Den ersten Boden mit etwas Buttercreme auf ein Cake Board kleben und den Tortenring mit Tortenfolie darumlegen. 2 EL Buttercreme darauf verteilen, dann 3 EL Ganache und darauf 3 EL Cookies Creme. Mit den anderen beiden Tortenböden wiederholen und die übrigen Keksbrösel auf die letzte Schicht verstreuen. Für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Vorsichtig den Tortenring und die Folie entfernen.
  • Die Torte bis zum Verzehr kühl lagern.

 

 

Für wen würdet ihr die Schokotorte backen: für Mami zum Muttertag oder doch für Papi zum Vatertag? Wenn ihr Lust habt, markiert eure Bilder des Schokokuchen mit Cookies zum Muttertag mit #meinkeksdesign ich freue mich auf eure süßen Kreationen. Vielleicht sehen wir uns ja auch mal in einem meiner Backkurse. Im September gibt’s wieder die ersten Termine für Drip Cake Backkurse in München. Hier gelangt ihr zum aktuellen Kursprogramm und den Kursterminen der Backschule.

 

Zuckersüße Grüße,
eure Stephanie